ViFaOst Startseite Ostdok Startseite Russland, Wolgograd, Statue Rodina mat' (dt. 'Mutter Heimat') Russland, Rostow Welikij, Portal der Kirche Cerkov' Sretenija nad vodnymi vorotamy im Kloster Monastyr' Borisoglebskij Polen, Warschau, modernes Gebäude Plakat 'Russische Revolution' Ausschnitt aus einer mittelalterlichen glagolitischen Handschrift Bosnien und Herzegowina, Mostar, Ausschnitt der die Neretva überspannenden Alten Brücke (Stari Most) Tschechien, Prag, Rathausuhr Russland, St. Petersburg, Erlöser-Kathedrale Spas na krovi W. Tatlin, Monument zur Dritten Internationale (1919) (Ausschnitt) ViFaOst
      Deutsch | Русский | English
 
Nächsthöhere Ebene

Über OstDok

OstDok, der Dokumentenserver zur Osteuropaforschung, unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit zwei zentralen Angeboten:

  • Als Recherche-Plattform bietet er Zugang zu wissenschaftlichen Arbeiten im Open Access. Schlagwort- und Volltextsuche sorgen für schnellen Zugriff auf sämtliche Texte – ohne Registrierung oder kostenpflichtige Bestellverfahren.
  • Über den Publikationsdienst können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeiten (Artikel und Monographien) unkompliziert veröffentlichen, dem Bestand von OstDok hinzufügen und damit der Allgemeinheit wieder frei zur Verfügung stellen.

Um die Qualität des Angebots zu garantieren, haben vier Institutionen ihre Kompetenzen vereint, die Bayerische Staatsbibliothek (Projektkoordination), das Collegium Carolinum München, das Herder-Institut Marburg sowie das Institut für Ost-und Südosteuropaforschung Regensburg.

OstDok wird seit 2009 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Die Inhalte von OstDok

Die fachlichen Schwerpunkte von OstDok liegen auf der Geschichte, Politik und Kultur der Länder Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas.

Zeitlich liegt der Fokus auf urheberrechtlich geschützten Publikationen des 20. Jahrhunderts sowie aktuellen Veröffentlichungen – diese Materialien sind somit erstmals für die Wissenschaft frei zugänglich.

Derzeit enthält OstDok:

  • 55 zwischen 1966 und 1993 erschienene wissenschaftliche Publikationen deutscher Osteuropaforscher
  • ca. 900 Berichte des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien
  • 65 Titel aus dem Osteuropa-Institut München / Regensburg
  • 31 Veröffentlichungen des Collegium Carolinum
  • 15 Bände der Bad Wiesseer Tagungen des Collegium Carolinum
  • 11 Bände der "Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung" sowie drei Bände der Reihe "Materialien und Studien zur Ostmitteleuropa-Forschung" des Herder-Instituts
  • 425 vorwiegend slawistische Titel aus dem Verlag Otto Sagner
  • 82 Titel aus den Verlagen Vandenhoeck & Ruprecht und V & R unipress
  • 66 Titel aus dem Wilhelm Fink Verlag
  • 50 Titel aus dem Verlag Schöningh

Demnächst werden integriert:

  • Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung (Jg. 1952-2008)
  • Jahrbücher für Geschichte Osteuropas (Jg. 1936-2007)
  • über 30 Bände der "Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung" bzw. "Materialien und Studien zur Ostmitteleuropa-Forschung"
  • Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission
  • ca. 20 Graduierungsschriften der "Digitalen Reihe der Graduierungsschriften"
  • 17 Bände der "Berichte zur Entwicklung von Staat und Recht in der ČSFR"
  • mehrere hundert weitere Titel aus dem Verlag Otto Sagner sowie des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien
  • sowie fachlich einschlägige Retrodigitalisate aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek

 


Zurück

 

Kontakt

Mit Fragen und Anregungen zu OstDok wenden Sie sich bitte an ostdok[at]bsb-muenchen.de

   

Gefördert von der DFG   Partner von Webis