ViFaOst Startseite Ostdok Startseite Russland, Wolgograd, Statue Rodina mat' (dt. 'Mutter Heimat') Russland, Rostow Welikij, Portal der Kirche Cerkov' Sretenija nad vodnymi vorotamy im Kloster Monastyr' Borisoglebskij Polen, Warschau, modernes Gebäude Plakat 'Russische Revolution' Ausschnitt aus einer mittelalterlichen glagolitischen Handschrift Bosnien und Herzegowina, Mostar, Ausschnitt der die Neretva überspannenden Alten Brücke (Stari Most) Tschechien, Prag, Rathausuhr Russland, St. Petersburg, Erlöser-Kathedrale Spas na krovi W. Tatlin, Monument zur Dritten Internationale (1919) (Ausschnitt) ViFaOst
      Deutsch  | Русский | English
 
Nächsthöhere Ebene

Über uns

ViFaOst - das Portal zur Osteuropaforschung

Die ViFaOst ist ein fachübergreifendes Regionalportal, das wissenschaftlich Interessierten ein vielfältiges, kostenfreies Angebot zur Osteuropaforschung bietet. Über detaillierte Suchfunktionen besteht Zugriff auf wissenschaftliche Fachinformationen zu Geschichte, Sprache, Literatur, Politik, Informationswesen und Kultur der Länder und Regionen Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas. Alle Inhalte sind wissenschaftlich relevant und werden nach internationalen bibliothekarischen Standards erschlossen.

Angebot

Eine Reihe von Internetdiensten bietet unterschiedliche Zugriffsmöglichkeiten auf einschlägige gedruckte und elektronische Publikationen weltweit: Bibliothekskataloge ausgewählter Bibliotheken, Neuerwerbungsdienste, Zeitschriften- und Fachdatenbanken sowie einen umfangreichen Katalog wissenschaftlich relevanter Internetressourcen.

In vielen Fällen wird der Nutzer durch Verknüpfung mit elektronischen Volltexten sowie Fernleih- und Dokumentenlieferdiensten vom bibliografischen Nachweis direkt zum Volltext geführt.

Unter der Rubrik OstDok-Volltexte werden in den Reihen DigiOst und Digitale Reihe der Graduierungsschriften aktuelle Arbeiten sowie Texte zu Themen und Methoden der Osteuropaforschung veröffentlicht.

Eine Vielzahl von Büchern, Zeitschriften und Nachschlagewerken ist unter Texte und Materialien digital als Volltext zugänglich. Verschiedene Datenbanken bieten direkten Zugriff auf kommentierte Quellen und Materialien.

Im Fachservice informieren mehrere Angebote über Institutionen sowie Forscherinnen und Forscher. Aktuelle Dissertations- und Forschungsprojekte werden über ein Verzeichnis nachgewiesen, ein Veranstaltungskalender präsentiert wissenschaftliche Tagungen.

Technik

Parallele Suche in verschiedenen Datenbanken:

Mit einer einzigen Suchanfrage können mehrere Datenbanken gleichzeitig abgefragt werden. In Kürze werden weitere Funktionen hinzukommen: Suchanfragen lassen sich speichern und später wiederholen, eine persönliche Merkliste erlaubt den wiederholten Zugriff auf gefundene Titel. Einige Datenbanken bieten die Möglichkeit, direkt auf Volltexte oder Ausleihfunktionen zuzugreifen.

Mehrsprachigkeit:

Durch Verwendung des universalen Zeichensatzes Unicode können alle osteuropäischen Sprachen und Zeichensätze dargestellt und gesucht werden. Die Website ist neben Deutsch auch auf Englisch und Russisch zugänglich.

Kooperationspartner

Die Bayerische Staatsbibliothek mit ihrer etwa eine Million Bände umfassenden Osteuropasammlung ist eine der größten wissenschaftlichen Bibliotheken im deutschsprachigen Raum. Als Sondersammelgebietsbibliothek der DFG erwirbt und erschließt sie in großem Umfang geisteswissenschaftliche Literatur inklusive elektronischer Medien zu allen Ländern Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas und stellt diese regional wie überregional zur Benutzung bereit. Besondere fachliche Schwerpunkte liegen auf der Geschichte einschließlich Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Politik und Gesellschaft, Anthropogeographie und Länderkunde, Erziehungs- und Hochschulwesen, Publizistik, wissenschaftlichen Einrichtungen, Buch- und Bibliothekswesen sowie Byzantinistik und Musik.

Die Abteilung für Geschichte Ost- und Südosteuropas am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München fokussiert das 19. und 20. Jahrhundert Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas.

Das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg hat einen historischen und einen ökonomischen Forschungsbereich. Es unterhält eine umfangreiche Präsenzbibliothek, zahlreiche Online-Datenbanken und mehrere Fachzeitschriften."

Das Herder-Institut ist eine der bedeutendsten Institutionen der historischen Ostmitteleuropa-Forschung in Deutschland. Es erfüllt mit seiner Bibliothek und den Sammlungen (Bild-, Karten- und Dokumentensammlungen) die Funktion einer zentralen Forschungsstätte und einer wissenschaftlichen Serviceeinrichtung.

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen, eine der größten deutschen Bibliotheken mit zahlreichen Sondersammelgebieten, betreut im Auftrag der DFG seit 1951 das SSG Ungarn (sowie die SSG Finnougristik; Finnland; Estnische Philologie und Volkskunde). Im Rahmen des SSG Ungarn erwirbt sie weltweit und umfassend wissenschaftlich relevante Literatur zu den Themenbereichen Sprache, Literatur, Volkskunde, Geschichte einschließlich Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Politik, Verfassung, Verwaltung, Veröffentlichungen über Parteien, Gewerkschaften und ähnliche Verbände, Anthropogeographie sowie Länderkunde.

Vernetzung

Die Virtuelle Fachbibliothek Osteuropa ist ein kooperativ ausgerichtetes Projekt und integriert laufend weitere Fachbereiche und Partner der Osteuropaforschung.
Seit dem 18.6.2003 ist die ViFaOst in einer Fassung online, die laufend überarbeitet und in ihren Inhalten und Funktionen komplettiert wird.

Kontakt:

vifaost@bsb-muenchen.de

 
   

Gefördert von der DFG   Partner von Webis