Katrin Boeckh: Die Balkankriege 1912/13: eine politische Einführung

Das Motiv für den Ausbruch der zwei Balkankriege 1912/13 bestand in erster Linie in den Expansionsbestrebungen der Staaten Serbien, Montenegro, Griechenland, Bulgarien sowie auch des sich später einklinkenden Rumänien mit dem Ziel, das Osmanische Reich (zu dieser Zeit bereits allgemein auch schon als Türkei bezeichnet) endgültig aus Europa zu verdrängen. 

Weiterlesen

Als PDF herunterladen

 

Katrin Boeckh: Die Balkankriege 1912/13: Kriegsführung, Kriegsgräuel, Kriegsopfer

Alle Regierungen auf dem Balkan verfolgten in den Kriegen 1912/13 ein und dasselbe Ziel: die letzten osmanischen Territorien in Europa zu „befreien“ und so viel wie möglich von ihnen dem eigenen Staat einzuverleiben. Voraussetzung für die Integration dieser Gebiete in die jeweiligen Staatsgefüge jedoch war ihren politischen Vorstellungen zufolge eine homogene Bevölkerungsstruktur, d.h. entweder ausschließlich slawische Ethnien oder Griechen.

Weiterlesen

Als PDF herunterladen



Zurück

Inhalt:

1. Einführung

2. Literatur

3. Weitere Materialien und Informationen

4. Werkzeuge