Der Historisch-topographische Atlas schlesischer Städte stellt die Entwicklung 34 ausgewählter Städte in den historischen Grenzen Schlesiens vom Beginn des 19. bis zum 21. Jahrhundert dar. Vor allem die zeitgenössischen Kartendarstellungen, Luftaufnahmen, Grafiken, Fotos, Presseartikel, Filmausschnitte sowie die eigens erarbeiteten Wachstumsphasenkarten ermöglichen einen anschaulichen Einblick in die Siedlungsgenese.

Neben den zweisprachigen, gedruckten Atlasbänden mit ausführlichen Texten zur jeweiligen Stadtentwicklung ermöglicht die interaktive Onlineversion eine stetige Aktualisierung und Fortschreibung der Forschungsergebnisse.

 

Zum Städteatlas

Der Historisch-topographische Atlas schlesischer Städte ist ein Forschungsprojekt des Herder-Institut Marburg in Kooperation mit dem Historischen Institut der Universität Wrocław sowie den Kartenabteilungen der Universitätsbibliothek Wrocław und der Staatsbibliothek zu Berlin. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung / Polsko-Niemiecka Fundacja na rzecz Nauki sowie dem Hessischen Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit und dem Sächsischen Staatsministerium des Innern.