ViFaOst Startseite Ostdok Startseite Russland, Wolgograd, Statue Rodina mat' (dt. 'Mutter Heimat') Russland, Rostow Welikij, Portal der Kirche Cerkov' Sretenija nad vodnymi vorotamy im Kloster Monastyr' Borisoglebskij Polen, Warschau, modernes Gebäude Plakat 'Russische Revolution' Ausschnitt aus einer mittelalterlichen glagolitischen Handschrift Bosnien und Herzegowina, Mostar, Ausschnitt der die Neretva überspannenden Alten Brücke (Stari Most) Tschechien, Prag, Rathausuhr Russland, St. Petersburg, Erlöser-Kathedrale Spas na krovi W. Tatlin, Monument zur Dritten Internationale (1919) (Ausschnitt) ViFaOst
      Deutsch  | Русский | English
 
Nächsthöhere Ebene

DBIS

ETHNODOC - Datenbank zur Minderheitenforschung


Weitere Titel:
Ethnodoc

Recherche starten:

Verfügbar:
Freier Zugang Freier Zugang

Inhalt:
Ethnodoc ist die virtuelle Fachbibliothek der Minderheitenforschung, die unterschiedliche Materialien systematisiert, standardisiert und digitalisiert dem Benutzer zur Verfügung stellt. Geographisch ist sie derzeit auf die Länder, Völker und Minderheiten Südosteuropas bezogen. Fächerübergreifend werden facts and figures zu 166 in Minderheitenposition befindlichen ethnisch, sprachlich oder religiös definierten Gruppen in 21 Ländern und Regionen gesammelt. Ethnodoc ist in sieben Kategorien gegliedert, deren Datensätze aufgrund der Datenbankstruktur beliebig miteinander verknüpfbar und somit recherchierbar sind.

Fachgebiete:
Allgemein / Fachübergreifend
Ethnologie (Volks- und Völkerkunde)
Geschichte
Politologie
Rechtswissenschaft

Schlagwörter:
Südosteuropa
Nationale Minderheit

Erscheinungsform:
WWW (Online-Datenbank)

Datenbank-Typ:
Faktendatenbank
Volltextdatenbank
Wörterbuch, Enzyklopädie, Nachschlagewerk

Verlag:
Dr. Gerhard Seewann, Südost-Institut München

 

Im Rahmen der Virtuellen Fachbibliothek bieten wir Ihnen eine Auswahl an thematisch relevanten Datenbanken aus dem Datenbank-Infosystem (DBIS) zur komfortablen fachlichen Recherche. Ein Teil dieser Datenbanken ist über die Virtuelle Fachbibliothek aus Lizenzgründen nicht zugänglich. Möglicherweise haben Sie als eingeschriebener Nutzer einer wissenschaftlichen Bibliothek Zugriff auf diese Datenbanken. Um das festzustellen, können Sie an dieser Stelle Ihre Heimatbibliothek auswählen und recherchieren, welche Datenbanken von dort aus für Sie frei zur Verfügung stehen.

   

Gefördert von der DFG   Partner von Webis